CBD Wirkung und ADHS

Die hyperkinetische Störung (als Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom bekannt) äußert sich hauptsächlich durch Konzentrationsprobleme und den übermäßigen Drang nach körperlicher Aktivität im Kindes- und Jugendalter. Aber tatsächlich wird sie auch zunehmend bei Erwachsenen beobachtet.

Oftmals werden Patienten mit Verhaltenstherapie und Pharmazeutika behandelt. Zwar werden pharmazeutische Stimulanzien wie Methylphenidat erst Kindern ab 6 Jahren empfohlen, aber mögliche Nebenwirkungen der Medikamente schrecken nicht wenige Eltern ab. Immer häufiger werden Medikamente eingesetzt, die dafür sorgen, dass das Dopamin im Gehirn besser verfügbar ist. Diese Medikamente sind für ihre zahlreichen Nebenwirkungen bekannt.

Hierzu muss gesagt werden, dass ein gesunder Mensch auf Stimulanzien mit vermehrter Aktivität reagiert, während sich die Gehirnaktivität eines Menschen mit ADHS durch Stimulanzien dämpfen lässt. Eine Alternative zu den Medikamenten, die bei ADHS häufig Verwendung finden, könnte jedoch gerade bei erwachsenen Betroffenen das Cannabinoid CBD sein.


Möglicher Einfluss der CBD Wirkung auf Dopaminrezeptoren

Studien weisen darauf hin, dass ein vorhandener Dopaminmangel durch eine Therapie mit Cannabinoiden ausglichen werden kann. Hierbei scheint besonders die CBD Wirkung eine bessere und länger anhaltende Konzentration zu ermöglichen. Den Forschungen Dr. David Bearman zufolge, der das Endocannabinoidsystem im Hinblick auf ADHS untersuchte, gibt es eine interaktive Verbindung zwischen Serotonin, Dopamin, weiteren wichtigen Hormonen und Neurotransmittern und dem Endocannabinoidsystem. Bei einer ADHS kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung des Stresshormons Cortisol bei einem gleichzeitigen Absinken des Dopaminspiegels. Daher gehen die Konzentrationsprobleme und das neurologisch bedingte, unsoziale Verhalten auch oftmals mit depressiven Verstimmungen einher.
Die vermutete CBD Wirkung erklärt sich hier dadurch, dass CBD in der Lage sein soll, die Dopamin- und Serotoninübertragung zu erleichtern und die Verfügbarkeit dieser Neurotransmitter zu erhöhen.


Studien zur Wirksamkeit von CBD bei ADHS

Laut dem Cannabis Health Index, dem Bewertungssystem für die Wirkungen von Cannabidiol und Cannabis allgemein bei gesundheitlichen Problemen, wurde die Behandlung mit Cannabis bei ADHS- Patienten als wahrscheinlich wirksam eingestuft. Eine 2012 durchgeführte Tierstudie mit Tieren, die an Hyperaktivität und einem Mangel an sozialen Kompetenzen litten, scheint eine CBD Wirkung bei ADHS jedenfalls zu bestätigen, denn CBD konnte die Symptome dort signifikant reduzieren.