Hanföl ist eine Wohltat für den Körper

Aus den Samen der Hanfpflanze wird dieses ganz besondere Öl gewonnen, das nicht nur als Trägeröl für den wertvollen CBD Extrakt Verwendung findet. Auch als exklusives Salatöl für gesundheitsbewusste Genießer hat sich das Öl der Hanfpflanze mittlerweile einen Namen gemacht. Wer Hanföl in seine tägliche Ernährung miteinbaut, versorgt seinen Körper mit vielen wichtigen Nährstoffen, die zur Gesunderhaltung des Körpers unentbehrlich sind. Während ein reines Hanföl Inhaltsstoffe wie Omega-Fettsäuren, Gamma-Linolensäure, Chlorophyll und zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, ist in einem CBD Hanföl zusätzliche das Cannabinoid Cannabidiol enthalten, das als ebenso wohltuend für Körper, Geist und Seele gilt. Als qualitativ hochwertigstes Hanföl wird ein kalt gepresstes Hanföl aus biologischem Anbau bezeichnet, das durch die schonende Pressung noch immer den Großteil seiner Nährstoffe aufweist und deshalb auch einen etwas höheren Hanföl Preis wert ist.

Hanföl und CBD für die Hautpflege

Doch nicht nur zur Einnahme oder auch als Speiseöl ist Hanföl zu empfehlen. Auch in der Hautpflege kommt dem Hanföl eine immer größere Bedeutung zu. Immer häufiger berichten Anwender, die Hanföl kaufen und in selbst gemachte Cremes oder Masken einrühren, von erstaunlichen Ergebnissen und Verbesserungen des Hautbildes. Tatsächlich sind im Hanföl unter anderem auch die als entzündungshemmend bekannte Linolsäure, Alpha-Linolensäure und die Gamma-Linolensäure enthalten. Diese scheinen auf gereizte und gerötete Hautpartien einen besonders günstigen Effekt ausüben zu können. Ebenso kommen der Haut die hautfreundlichen Phytosterine Sitosterol und Campesterin zugute, die einen positiven Einfluss auf das Hautbild ausüben und dabei helfen, die Feuchtigkeit zu speichern und so die Haut vor dem Austrocknen zu bewahren. Die im Hanföl enthaltenen Vitamine und Chlorophylle sollen zudem antioxidativ wirken und so frühzeitiger Faltenbildung vorbeugen. Auch das CBD, welches in einem CBD Hanföl enthalten ist, scheint Juckreiz lindern und Entzündungen vermindern zu können, weshalb auch gerne zahlreiche Naturkosmetik-Artikel mit CBD angereichert sind.

Wie Hanföl und CBD Hanföl aufzubewahren sind

Hanföl, ob pur, in Verbindung mit einem CBD Extrakt oder in Naturkosmetik enthalten, ist sehr hitzeempfindlich. Wer Hanföl kaufen möchte, kann anhand der Färbung des Öls schon erkennen, ob dieses kalt- oder warm gepresst wurde. Während warm gepresstes Hanföl meistens eine dunkle Färbung annimmt, ist ein kaltgepresstes Hanföl eher hellgrün bis gelb. Hanföl, das übrigens auch deshalb so gern in der Naturkosmetik Verwendung findet, weil es gut in die Haut einzieht, ohne einen unangenehmen Fettfilm zu hinterlassen oder die Poren zu verstopfen, sollte stets kühl und dunkel aufbewahrt werden. Angebrochene Hanföl- oder CBD Öl-Flaschen sind am besten im Kühlschrank aufgehoben. Unmittelbar nach der Anwendung sind die Flaschen wieder fest zu verschließen, damit so wenig Sauerstoff wie möglich in das Innere der Flaschen gelangt. Da der Hanföl Preis oder auch der Preis für hochwertiges CBD-haltiges Hanföl mitunter recht hoch sein kann, ist schließlich jeder Tropfen wertvoll, so dass dieses kostbare Gut auch mit einem Gefühl der Wertschätzung angewendet werden sollte.

Vegane Kosmetik mit Bio Hanföl wird immer beliebter

Ein schonend gepresstes Hanföl ist sowohl in selbstgemachter als auch in sorgfältig hergestellter Naturkosmetik eine echte Alternative zu herkömmlichen Pflegeprodukten. Besonders ein mit wertvollem CBD Extrakt angereichertes Hanföl, das in Cremes und Lotionen Verwendung findet, gilt als entzündungshemmend und hautpflegend, was zahlreiche Anwender immer wieder bestätigen, die regelmäßig Hanföl kaufen und gern über ihre positiven Erfahrungen berichten.