Hanföl und Hanfproteine

Oft bringen wir mit dem Begriff Hanföl das so bekannte CBD Hanföl in Verbindung. Doch für die Gesunderhaltung von Mensch und Tier hat die Hanfpflanze noch viel mehr zu bieten. Für den Erhalt des Körpers von Mensch und Tier ist die regelmäßige Zufuhr hochwertiger Proteine lebenswichtig. Denn Proteine sind nicht nur Bestandteil zahlreicher Enzyme, Antikörper und Hormone. Auch für den Aufbau von Muskeln und vielem mehr benötigt unser Körper diese Eiweiße, die nicht nur aus tierischer Herkunft stammen sollten. Gerade Vegetarier und Veganer sind deshalb stets daran interessiert, pflanzliches, aber hochwertiges Eiweiß zu sich zu nehmen. Als eine der besten Quellen für veganes, also pflanzliches Protein, gelten Hanfsamen, aus denen unter anderem das schonend gepresste Hanfsamenöl gewonnen wird. Nach der Pressung wird der Mutterkuchen, der noch alle wichtigen Proteine enthält, getrocknet und fein gemahlen. Dieses feine Proteinpulver kann einfach in den täglichen Ernährungsplan eingebaut werden.

Hanfsamen bestehen zu rund 25 Prozent aus Protein, welches alle essentiellen Aminosäuren enthält, die überdies auch noch in einem optimalen Verhältnis zueinanderstehen.

Wertvolles Hanfprotein – ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Hanföl

Das schonend gepresste Hanföl mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen gilt als exklusives Speiseöl mit einem auffällig ausgewogenem Omega-3 zu Omega-6-Verhältnis. Dieses ist ebenso Basis- und Trägeröl für ein hochwertige CBD Hanföl, vorzugsweise in Bioqualität. Auch im CBD-Hanföl entfalten sich die wohltuenden Inhaltsstoffe zu einem harmonischen Ganzen.

Das Hanfprotein wiederum weist zahlreiche Aminosäuren auf, die vor allem dem Muskelaufbau dienen. Bei den wichtigsten Aminosäuren im Hanfprotein handelt es sich um Valin, Isoleucin und Leucin, die nicht vom Körper selbst hergestellt werden können und ihm daher stets über die Nahrung zugeführt werden müssen. Auch die durchblutungsfördernde und blutdrucksenkende Aminosäure L-Arginin ist reichlich im Hanfprotein zu finden. Auch die für das Wohlbefinden so unerlässliche Aminosäure Tryptophan ist Bestandteil des Hanfproteins. Aus L-Tryptophan entsteht unter anderem das Glückshormon Serotonin, woran man erkennen kann, wie wichtig jede einzelne Aminosäue als Baustein für weitere Hormone und andere Bestandteile des Körpers ist. Weitere, essentielle Aminosäuren ergänzen das Aminosäuren-Profil des Hanfproteins.

Hanfprotein und Hanföl sind im Hanfsamen vereint

So wie sich in einem Vollspektrum CBD Hanföl der einzigartige CBD Extrakt mit dem Hanföl verbindet, sind ebenso im Hanfsamen das wertvolle Öl und das Hanfprotein vereint.

Daher dienen auch Hanfsamen sowohl für Vegetarier und Veganer als auch für Sportler als Proteinlieferant mit besonders hoher Bioverfügbarkeit. Hanfsamen sind also äußerst vielseitig einsetzbar und leisten aufgrund ihrer zahlreichen wichtigen Inhaltsstoffe einen wichtigen Beitrag für die gesunde Ernährung. Hanfproteine gelten als besonders leicht verdaulich und weisen zudem einen besonders hohen Anteil an Globulin auf. Diese Proteine sind am Aufbau der Antikörper beteiligt, die das Immunsystem im Rahmen einer Infektion produzieren lässt. Aber auch für zahlreiche weitere Funktionen sind Globuline unerlässlich. Sowohl Hanfsamen und Hanfprotein als auch das grünliche Hanfoel lassen sich gut integrieren und bereichern leckere Smoothies, Müslis, Suppen und Salate. Auch gehalt- und geschmackvolle Brotaufstriche lassen sich aus Hanfproteinpulver und Hanfoel zaubern.

So hat die Hanfpflanze auch neben ihren Cannabinoiden, die ein qualitativ hochwertiges CBD Hanföl ausmachen, auch noch weitere, wohltuende Inhaltsstoffe zu bieten.