Kann CBD-Öl die Behandlung von Asthma bronchiale unterstützen?

Etwa 300 Millionen Menschen weltweit leiden unter Asthma. Bei Asthma handelt es sich um eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, bei der Betroffene unter massiver Atemnot mit Hustenattacken leiden. Es kommen verschiedene Ursachen, darunter auch allergisch bedingte, in Frage. Während allergisch bedingtes Asthma meist schon im frühen Kindesalter beginnt, entwickelt sich ein nicht allergisch bedingtes Asthma oft erst in späteren Lebensjahren.
Ein Asthma, das eine Allergie zur Ursache hat, tritt vermehrt auf, wenn das Immunsystem der Betroffenen auf ansonsten harmlose Substanzen wie Pollen, Tierhaare oder Staub bzw. Hausstaubmilben mit einer Überreaktion reagiert. Aber auch Allergien gegen bestimmte Lebensmittel oder Medikamente können ein solches Asthma auslösen.
Auslöser für ein Asthma, welches nicht durch ein allergisches Geschehen verursacht wird, können ebenfalls Medikamente, aber ebenso Stress oder sogar einfach nur Kälte sein. Asthma beeinflusst massiv die Lebensqualität der Betroffenen und sollte deshalb konsequent behandelt werden. Hierbei könnte demnächst auch ein medizinisches CBD-Öl eine Rolle spielen.

Die Forschung untersucht die Wirkung von CBD-Öl auf Asthma

Übermäßige Entzündungsreaktionen wie sie bei Asthma vorkommen, scheinen durch CBD-haltige Präparate eingedämmt werden zu können. Auch Begleitsymptome wie Angst oder sogar Panik scheinen durch CBD, wie es in einem hochwertigen CBD-Öl enthalten ist, positiv beeinflusst werden zu können. Zudem fördert CBD die Entspannung der Atemmuskulatur, was gerade bei Asthma der willkürlichen Kontraktion der Atemwege entgegenwirken und so hilfreich sein kann. Studien belegen das Vorhandensein zahlreicher CB1- und CB2-Rezeptoren im Bronchialgewebe. Werden CB1-Rezeptoren der Lungennervenenden stimuliert oder aktiviert, bewirken diese eine Erweiterung der Bronchien, wodurch wieder mehr Sauerstoff in die Lungen und von dort aus zum Herzen gelangt, welches das Blut mit dem in ihm befindlichen Sauerstoff in den gesamten Organismus pumpt. Diese dilatorische Wirkung in den Bronchien wurde bereits in den 70er Jahren nachgewiesen, es wird sogar eine lungenschützende Wirkung von CBD vermutet. Denn eine an Meerschweinchen durchgeführte Studie scheint eine die Lunge beschützende Wirkung der Cannabinoide aus der Hanfpflanze zu belegen. Man nimmt an, dass CBD also sowohl durch seine entzündungshemmenden und immunmodulierenden Effekte als auch aufgrund seiner antientzündlichen Wirkung zur Behandlung von Asthma in Frage kommen könnte. Mittlereile sollen auch verschiedene Cannabinoid-Inhalationssysteme zur Behandlung von Asthma eingesetzt werden. Ob auch CBD-Öl hierfür geeignet ist, wird noch weiter untersucht werden müssen, vieles deutet jedoch jetzt schon darauf, dass dies der Fall sein könnte.

Wie der Cannabis Health Index CBD-Öl in Bezug auf Asthma bewertet

Das evidenzbasierte Bewertungssystem für Cannabis bzw. seine möglichen Wirkungen bei gesundheitlichen Beschwerden CHI (Cannabis Health Index) bewertete unter anderem in den 70er Jahren durchgeführte Studien, die die bronchienerweiternde Wirkung von Cannabis zu belegen schienen, als relevant. Eine weitere Studie, die 2015 durchgeführt wurde, zeigte, dass CBD im Vergleich zu vielen anderen Medikamenten eher wenige Nebenwirkungen hat und als möglicherweise neues Medikament in der Behandlung der bei Asthma vorkommenden Entzündungen in Frage kommt.

Wie könnte CBD im Falle von Asthma eingenommen werden?

Die Britische Ärztevereinigung British Medical Association bestätigt die bronchienerweiternde Wirkung von Cannabis, auch wenn der tatsächliche Mechanismus bislang noch nicht erklärt werden kann. Tashkin et. al führten an 14 Personen eine Untersuchung durch, die diese Wirkung auf die Bronchien ebenfalls bestätigte und mit der Wirkung eines herkömmlichen Mittels zur Asthmabehandlung verglich. Tatsächlich schien besonders gerauchtes Cannabis oder auch die orale Einnahme eines Cannabinoids eine vergleichbar Wirkung wie die des Medikamentes zu entwickeln.
Da es beim Asthmatiker durch Rauchen zu einer verstärkten Problematik kommen könnte, ist hier die orale Einnahme oder das Verdampfen eindeutig vorzuziehen. Die Einnahme von CBD-Öl könnte also eine Möglichkeit darstellen, wie auch der Asthmatiker wieder an neuer Lebensqualität gewinnen kann. Weitere Forschungen diesbezüglich werden daher mit Spannung erwartet.