Kann medizinisches CBD Öl auch präventiv eingesetzt werden?

Das endogene Cannabinoidsystem des Menschen, das von Raphael Mechoulam erstmals entdeckt wurde, ist sehr komplex, denn nicht nur im Gehirn und Bindegewebe befinden sich seine Rezeptoren und Cannabinoide, sondern auch in den verschiedenen Drüsen, Immunzellen und der Haut. In der Haut befinden sich sogar die meisten CBD2-Rezeptoren des Körpers, so dass dieser auch für topische Anwendungen beispielsweise durch medizinisches CBD Öl sehr empfänglich ist. Wenn hochdosiertes CBD Öl in der Präventivmedizin bei vielen Beschwerden eingesetzt werden könnte, dann nicht zuletzt deshalb, weil die entsprechenden Rezeptoren in so zahlreichen Organen zu finden sind.

Medizinisches CBD Öl könnte Diabetes Typ 2 und Adipositas vorbeugen

Forschungen haben ergeben, dass CBD in der Lage ist, die Umwandlung von weißem Fett, welches mit Fettleibigkeit, Entzündungen und Diabetes Typ 2 in Verbindung gebracht wird, in braunes, gewichtsreduzierendes Fett, zu fördern. Sollten auch zukünftige Studien diese Vermutung belegen, könnte dies den Durchbruch in der Diabetesforschung (Typ 2) bedeuten.

Weitere Schutzwirkungen durch CBD Öl werden vermutet

In Folge einer Entzündung verdreifachen sich die CBD-Rezeptoren im Körper, damit körpereigene Cannabinoide die Entzündungsreaktion modulieren und gegebenenfalls verringern können. Jedoch können vermutlich auch pflanzliche Cannabinoide an die gleichen Rezeptoren anbinden und die Aufgabe der endogenen Cannabinoide übernehmen. Dies scheint besonders bei chronisch entzündlichen Erkrankungen, wie beispielsweise der Atherosklerose, hilfreich zu sein. So konnten Forscher bereits im Jahr 2005 im Tierversuch beobachten, dass niedrig dosiertes CBD den fortschreitenden Prozess der Atherosklerose deutlich verlangsamt.
Eine weitere Tierstudie aus 2007 zeigte eine kardiovaskuläre Schutzwirkung, was auch für Patienten mit Herzinfarktrisiko interessant sein könnte.

Ist CBD in der Lage, das Krebsrisiko zu reduzieren?

Auch in der Forschung um das Verhindern der Entwicklung von Tumoren gerät CBD immer wieder ins Visier der Forscher. 2012 unterstützte eine Studie den Verdacht, dass mit CBD behandelte und zuvor mit Karzinogenen induzierte Tiere, weitaus seltener Dickdarmkrebs bekamen als Tiere, die kein CBD erhielten. Andere Studien bestätigten immer wieder, dass auch weitere in der Hanfpflanze enthaltene Cannabinoide das Auftreten verschiedener Tumore, darunter auch gutartige, verringern können.

Weitere Schutzwirkungen werden vermutet

Je älter der Mensch wird, desto langsamer bilden sich neue neuronale Gehirnzellen. Das Gehirn kann jedoch nur einwandfrei funktionieren, wenn sich regelmäßig neue Neurone bilden. Im Tierversuch fanden Forscher im Jahr 2008 heraus, dass niedrige Dosierungen verschiedener Cannabinoide, darunter CBD, die Bildung von Neuronen im Gehirn älterer Tiere fördern kann. So könnte CBD eventuell sogar dabei helfen, Krankheiten wie Alzheimer oder auch die Neuropathie zu verlangsamen oder sogar zu verhindern. Auch auf den Knochenstoffwechsel, das Hautbild und allgemein auf Entzündungen scheint CBD einen nachhaltig positiven Einfluss zu haben, so dass seine Möglichkeiten zum Einsatz der Prävention bei verschiedenen Erkrankungen auch zukünftig Anlass für weitere Studien geben werden.

CBD Öl als Nahrungsergänzungsmittel

Wer sich ein CBD Öl kaufen möchte, weiß in der Regel, dass es sich hierbei um ein Nahrungsergänzungsmittel und nicht um ein medizinisches Produkt handelt. Dennoch ist auch ein solches CBD Öl eine Wohltat für das eigene Befinden und lässt sich wunderbar in den Alltag integrieren. Auch die Homöopathie arbeitet mit kleinsten Dosen potenzierter Substanzen und schon Paracelsus wusste, dass erst die Dosis das Gift macht und kleinste Dosen einer Substanz hilfreicher sein können als große Dosen derselben Substanz. So sollte man anfangs ein CBD Öl kaufen, welches eine niedrige Konzentration CBD aufweist und erst nach einer gewissen Zeit auf ein stärker konzentriertes CBD Öl umsteigen. Der CBD Öl Preisist zudem ebenfalls nicht nur von der Qualität und der Herstellungsmethode des Produktes abhängig, sondern auch vom Gehalt an CBD im jeweiligen Produkt. Wer also ein höher dosiertes Produkt kaufen möchten, sollte auch mit einem etwas höheren CBD Öl Preis rechnen.